Die Despacho Zeromonie – Dankbarkeitsritual für Erde, Kosmos und Spirits

In Liebe mit der Natur

Despachos entstammen der Pre- Inka Kultur vor ca. 12 000 Jahren. Damals waren es hauptsächlich Gebete und Danksagungen verbunden mit Opfergaben zu dem Spirit zu Mutter Erde, dass sie ihnen auch auf kargen Land in 4000m Höhe ermöglichen würde, Kartoffeln anzubauen. Gleichzeitig fand darin ihre herzensechte Achtung und Liebe zu Mutter Erde, der Natur und den Kräften des Kosmos ihren Ausdruck. Auch blieb das so wichtige „Ayni“- das Geben und Nehmen – im Einklang mit der Erde und dem Kosmos. Ihr Denken, Fühlen und Handeln wurde darauf ausgerichtet in Harmonie mit allen wirkenden Kräften zu leben.

Das Ritual wurde bis an die Q´ero ein Bergvolk in den Anden weitergegeben, die in den letzten Jahrhunderten zurückgezogen in über 4000m Höhe zurückgezogen lebten. So bewahrten diese ohne Unterbrechung durch die Kirche und moderne Neuerungen diese Riten und das heilige Wissen um die Kräfte des Lebens. Einige wenige Queros leben bis heute in den Anden und ernähren sich hauptsächlich von Kartoffeln und erfreuen sich bester Gesundheit. Mit der Prophezeihung von Pachakutek sind sie seit den 60er Jahren aus den Bergen zurückgekehrt und geben seitdem dieses heilige Wissen und ihre Rituale weiter. Die Prophezeiung besagt, dass eine Zeit kommen wird, in der gerade die zivilisierte Welt das alte heilige Weisheiten benötigen wird, um wieder in Balance und Harmonie zu kommen.

Ich bin sehr froh und dankbar, dass dieses berührende Ritual seinen Weg zu mir und in mein Herz gefunden hat.

Warum ein Despacho in Deutschland machen?

Ein Despacho ist ein Dankbarkeits- und Herzöffnungsritual, welches uns Liebe empfinden lässt zu allem Leben und uns in Harmonie mit der Erde und den Kosmos bringt. Aus schamanischer Sicht ist alles beseelt und so verbindet es uns harmonisch mit den Kräften, die wir im Ritual unsere Aufmerksamkeit widmen wie Mutter Erde, die Elemente Feuer, Erde, Wasser, Luft, das Pflanzen- Stein- und Tierreich oder den Engeln, kosmischen Meistern und spirtuellen Ahnen.

Als ich das erste Mal ein Despacho mit gemacht habe, öffnete sich für mich ein wundervoller herzöffender Raum, um Mutter Erde und den Elementen auf einer tiefen Ebene zu danken und sich so der Verbindung mit deren Spirits und somit ihrer Kraft bewusst zu werden- Mit jeden Mal hat mich dieses Ritual mehr berührt- die immer stärker werdene Verschmelzung mit den Kräften der Natur, in diesem Moment Eins Sein zu sein. Zu spüren wie sich sanft mein Herz öffnet und die Liebe zu fließen beginnt zwischen mir und der Schöpfung. Der innere Frieden, der entsteht, wenn du der Natur und geistigen Welt etwas zurückgibst in Dankbarkeit und Achtsamkeit.

Die Wirkung auf uns und unser Leben , wenn wir uns Mutter Erde und den Naturgeistern und anderen Spirits zuwenden, ihnen Aufmerksamkeit und unsere Dankbarkeit schenken, ist in unseren Breitengraden in Vergessenheit geraten. Doch wir können lernen, uns wieder zurück zuverbinden, und erfahren wie ein Dankbarkeitsritual unsere Wahrnehmung, unser Fühlen und Denken sowie wie unsere Lebensqualität nachhaltig positiv beeinflußt.

So empfinde ich es als großes Geschenk dieses Ritual kennengelernt zu haben und ausüben zu dürfen. Über die Jahre habe ich dieses Ritual intuitiv angepasst an westlichen Kontext, ohne die Essenz zu verwässern.

Despacho Zeromonie – die Verbindung zu Himmel und Erde

Ein Ritual bündelte bestimmte Kräfte in und um uns und bringt uns mit diese in bewusste Herzensverbindung. Und wenn wir uns mit Ritualen in Liebe und Harmonie mit dem großen Ganzen auszurichten, dann sprechen wir auch von weißer Magie.

Rituale wurden von Menschen seit Urzeiten zu verschieden Anlässen und Zwecken durchgeführt. Oft markierten sie wichtige Übergänge oder Höhepunkte des Lebens und dienten dazu den Zusammenhalt einer Gemeinschaft zu stärken. In unserer Kutur sind meist nur noch verwässerte Relikte oder verkirchlichte Versionen vorhanden.

Ein Ritual, bewusst und mit Liebe gestaltet, kann eine enorme Kraft entfalten und dem Leben eine neue Richtung geben. Und das wichtigste es kann Menschen in Liebe miteinander oder mit den Naturkräften verbinden und stärken.

Alle Handlungen und Gebete, die auf liebevolle Hinwendung, Dankbarkeit und respektvolle Würdigung, Segnung mit die unsichtbaren Kräften des Lebens und ihren vielfältigen Erscheinungsformen (Natur, Tier, Elemente, Kosmos) basieren, vervielfachen diese Energie und bringt kraftvolles, nährendes und lebendiges und lichtvolles Neues hervor. Veränderung, Ausgleich und Neuausrichtung ist möglich.

Das ist sozusagen die Essenz eines jeden Rituals. Die Besonderheit beim Despacho besteht darin, dass man seine Liebe, Segnungen und mit dem Atmen in die Opfergaben wie Blüten, Samen und Reiskörner hineinhaucht, bevor man sie auf das Gebetsbündel in Mandalaform legt. Da unser Atem uns mit unseren Seelenessenz und Spirit verbunden ist, wird darüber eine energetische Brücke zum jeweiligen Spirit, dem wir die Gabe widmen aufgebaut bzw. die bestehende Verbindung gestärkt und harmonisiert. Dies verleiht dem Ritual eine besondere Tiefe.

Das heißt, nimmst du eine Gabe für das Element Wasser und hauchst dort deinen Dank, deine Segnung und dein Gebet hinein und nimmst du Kontakt zum Wasser auf. So kannst

z:b. alle Gewässer segnen, an die schon warst, ihnen dafür danken und es entsteht dadurch eine harmonische Verbindung mit dem Geist des Wassers.

So kannst du, wenn gedankt hast, auch um die Reinigung deiner Emotionen bitten (Gefühle wollen fließen) Wenn man mal einen See mit eienr Gabe gesegnet und somit Kontakt aufgenommen hast und dann darin baden geht, ist es ein ganz anderes Gefühl. Er wird dich willkommen heißen und zu einem Ort der Heilung für dich werden. Das kannn man mit allen Orten machen, die du besuchst oder wo du dich länger aufhältst genauso mit Bergen, Wäldern und andere Orten. Verbinde dich mit dem Hausgeist deiner Wohnung oder deines Hauses durch eine Kerze, eine Opfergabe (z.B. eien Blüte oder Räuchern) und einem kleine Ansprache. Schenken wir diesen Aufmerksamkeit, finden wir mehr Ruhe in unserem Heim und stärken zugleich das energetische Feld. Dadurch nehmen wir bewusster unsere Umgebung wahr und gehen achtsamer mit allem um, was uns umgibt.

In einem Despacho werden als Basis immer Dankesgaben für die 4 Himmelsrichtungen, Mutter Erde, dem Urwasser und dem großen Geist hineingeben. Dann kannst du das Ritualraum weiter füllen. Ich empfehle zu Beginn immer Gaben für die Elemente miteinzubeziehen sowie die Pflanzen, Tier und Steinwelt.

Gaben können Blumen, Blüten, Edelsteine; Kräuter oder Gegenstände von besonderer Bedeutung für sie sein.

Alles zusammen wird als ein Gebetsbündel verpackt und dem Element Feuer, Wasser oder oder Mutter Erde übergeben und somit die Spirits, die die Energie zukommen zu lassen.

Dankbarkeit ist die Basis für jedes Ritual

Natürlich kannst du so ein Ritual nicht nur für dich kreieren, du kannst auch deine Kinder und deine Familie miteinbeziehen oder Lebensgemeinschaften.

Zudem kannst die Rituale zu verschiedenen Anlässen gestalten. Die Basis eines jeden Despachos bildet immer der Dank, insbesondere an die 4 Himmelsrichtungen, Pachamama und dem Schöpfergeist. Dann kannst du dich mit Spirits verbinden, die für dich von Bedeutung sind und zum jeweiligen Anlass passen. Hier ein paar Inspirationen:

Mein Favorit: Das Elemente – Despacho. Jedes Element mit einer einzelnen Dankesgabe angesprochen, sowie die Tier- Pflanzenwelt und männlichen und weiblichen Energien. Am liebsten grabe ich dazu im Wald oder auf eienr Berg ein Erdloch und führe die Zeromonie direkt da durch. Danach bin ich immer so beseelt. Highly recommend und gut um sich auszuprobieren und Erfahrungen mit einem Despacho zusammeln.

Heilungs-Despachos, insbesondere zu zyklischen und astrologischen Ereignissen, die sich am Mond und Sonnenstand orientieren sind besonders kraftvoll.

Im Einklang mit der Zeitqualität können leichter seelische Themen bearbeitet und ins Bewusstsein und in Ausgleich gebracht werden.

Grundlegend können zu allen Lebensthemen Rituale vollzogen werden. Individuell auf die Bedürfnisse und Seele können alte Emotionen ins Bewusstsein und verarbeitet werden. Eine Neuausrichtung auf allen Ebenen ist möglich ( persönlich- körperlich, seelisch, geistig, partnerschaftlich, beruflich )

Man kann ein inneres Kind oder Gebärmutterheilungsritual kreieren, oder für deine beruflichen Projekte oder zur Ausrichtung bei Neuanfängen und Übergang zu Lebensabschnitten. Alles ist möglich und es können auch mehrere Themen zusammenfließen.

Genauso kann man ein Despacho kreiieren, um Lebensübergange wie eine Geburt, Hochzeit oder Abschied von einem geliebten Menschen zu begleiten.

Ebenso kann eine Grundstück oder Haus mit einem Despacho beglücken, um den Ortgeist und die umliegenden Naturgeister zu ehren und die Elemente in Balance zu bringen

Wenn ich in eines neues Haus komme, wenn wir reisen und uns eine Weile niederlassen, begrüße ich immer den Hausgeist, indem ich eine kleine Blüte mit meinen Segen und Gruß behauche und an den Eingang oder ein Fenster lege.

Wenn du spazieren gehst, kannst du auch ein Mini-Ritual machen -deinem Lieblingsbaum von dir mit deinem Segen und Dank aufgeladenen Wasser gießen. Deinem Lieblingssee eine Blüte überreichen. Dem Berg mit einem gesegneten Stück Holz begrüßen.

Es gibt die Ansicht, es braucht keine Rituale für irgend etwas, eine bewusste Haltung reicht aus.

Doch eben, wie bewusst sind wir wirklich? Wie gewahr sind wir uns der Kräfte, die in uns und um uns wirken? Kennen wir sie und können wir die Verbindung mit ihne spüren durch die Hektik des Alltags und unseren Begrenzungen und Ängsten hindurch?

Un es ist wie mit einer Beziehung oder Freundschaft, sie möchte gepflegt und genährt werden. Warum dass nicht auch mit unsere Verbindung zu der Natur, Gaia und den Kosmos?

Und genau das können Rituale für uns bewirken. Gesundheit, Glück und Fülle entstehen durch ein Gleichgewicht der Kräfte in uns UND um uns. Alles ist miteinander verbunden und nähet und unterstützt sich gegenseitig.

Meine persönliche Erfahrung ist, dass wenn ich regelmäßig, am liebsten immer zu Vollmond oder Sonnenwenden und Jahresnachtgleichen mich im Ritual in Dankbarkeit verbinde, nehme ich mich selbst mehr als zyklisches Wesen wahr und ich fühle mich getragen vom Leben. Ich bin mehr im Vertrauen und und fühle mich mehr verbunden mit allem Leben.

Wenn du dich für das Erlernen dieses Rituals interessiert, dann schau mal zu dem Angebot meiner schamanischen Heilbegleitung, dort gebe ich dieses Ritual gerne an dich weiter.

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert